Vegane Kürbissuppe

Das kühle Herbstwetter ist da, der Oktober hat begonnen und auch Halloween steht vor der Tür. Was gibt es da besseres als Rezepte rund um unser liebstes Saisongewächs: Den Kürbis! In diesem Rezept findest du die komplette Anleitung für eine vegane, cremige Kürbissuppe, die nicht nur absolut köstlich schmeckt, sondern noch dazu gesund ist. Das Rezept ist super einfach und du kannst die Suppe auch im Nachhinein gut portionieren und anschließend einfrieren, damit du an kalten Tagen immer wieder etwas davon naschen und dich somit warmhalten kannst. 


Das brauchst du dafür:


  • 1x Hokkaido Kürbis (ca. 1kg)
  • 1x Süßkartoffel
  • 400ml Haferdrink aus Oat Base
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 2tl Kokosöl
  • 1x weiße Zwiebel
  • 3x Knoblauchzehen
  • 20g Ingwer
  • 2tl Paprikapulver
  • 2 EL Kurkuma
  • Salz und frischen, weißen Pfeffer nach Geschmack
  • Petersilie & Erdnüsse zum Garnieren

 

Und so gehts:

  1. Heize den Ofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vor.
  2. Halbiere den Kürbis und entferne die Kerne mit einem Löffel, danach viertelst du den Kürbis.
  3. Steche die Süßkartoffel mehrfach mit einer Gabel ein.
  4. Dann gibst du Kürbis & Süßkartoffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und beträufelst sie mit Olivenöl. Das Ganze kommt dann für ca. 40min. in den Ofen, bis der Kürbis und die Süßkartoffel weich sind.
  5. Erhitze in einem Topf etwas Kokosöl und gib deine gewürfelte Zwiebel hinzu. Das Ganze schmorst du dann für ca. 3min. an bevor du den Ingwer (ohne Schale) und den Knoblauch (gehackt) unterrührst. 
  6. Jetzt gibst du den fertig gebackenen Kürbis (mit Haut) und die Süßkartoffel (gehäutet) hinzu und deckst das Ganze dann mit der fertig angerührten Hafermilch und der Gemüsebrühe ab.
  7. Kurz kochen lassen & dann mit einem Pürierstab so lange pürieren, bis du eine cremige Suppe erhältst.
  8. Nun kannst du die Suppe geschmacklich noch mit Kurkuma, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abrunden.
  9. Fertig!

Mmh! Das schmeckt lecker!